GrünAlternative GPB-DA

Das Grüne Original - lustvoll, widerspenstig, unbeirrbar

Mit der Demokratischen Alternative ("Mir sy DA!") wurde 1976 die erste grüne Partei in der deutschsprachigen Schweiz gegründet. Als Grüne Partei Bern GPB-DA haben wir uns stets lustvoll, widerspenstig und unbeirrt für den Schutz der städtischen Umwelt und des ländlichen Raumes, mehr Demokratie sowie die Verteidigung der Grundrechte eingesetzt, sowie innerhalb und ausserhalb der Parlamente und mit oft erfolgreichen Beschwerden die Rechte des Volkes und die Interessen der Umwelt verteidigt.

Bitte unterstützt uns auch auf Facebook und Twitter:

Sonntag, 31. August 2014


www.energiewendefestival.ch
Ein neuartiges Festival >>>

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


Luxusprojekt für die Bauwirtschaft: Grüne Argumente gegen das Tram Region Bern


Dem Tramprojekt würde der Grossteil der historischen Baumalleen an der Viktoriastrasse, der Laubeggstrasse und der Ostermundigenstrasse zum Opfer fallen. Dies ist für uns Grüne absolut unakzeptabel. Bäume sind für das Klima, für das Wohlbefinden, als Schutz vor der Erwärmung der Stadt bei steigenden Temparaturen und für die Tiere sehr wichtig. Bäume können nicht einfach "versetzt" oder "erneuert" werden. Neupflanzungen brachen 20 - 30 Jahre, um ihren vollen ökologischen Wert zu entfalten.

mehr >>>
Anfrage Mehrkosten TRB (application/pdf, 86 KB)

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


GPB-DA für eine Kulturförderung von unten


Die Grüne Partei Bern - Demokratische Alternative unterstützt das von der Berner Kulturkonferenz unter Beteiligung einer grossen Zahl von Berner Kulturschaffenden erarbeitete "Grobkonzept Kulturstadt Bern -
Grundlagen für ein neues Kulturkonzept 2016 – 2019".

mehr >>>

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


Freitag, 2. Mai 2014
GPB-DA begrüsst Verschiebung des Baubeginns auf der Allmend


Die GPB-DA begrüsst die vom Gemeinerat auf Grund der Baueinsprach beschlossene Verschiebung des Baubeginns für die Kunstrasenfelder auf der Allmend Dies ermöglicht die Abklärung verschiedener offener Fragen rund um das Bauprojekt, insbesondere die Gewährleistung des vom Stadtrat beschlossenen freien Zugangs zu den rundum umzäunten Kunstrasenfelder sowie die Auswirkungen und die Zweckmässigkeit der in Fachkreisen umstrittenen 40-Tönner gängigen Schotterrasen-Befestigung im Vorraum der NAHA.

Interpellation im Stadtrat (application/pdf, 299 KB)
mehr >>>

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


Mittwoch, 23. April 2014
Jenische auf der Allmend - gegen Vertreibung, Übergriffe untersuchen!


Die Behörden von Stadt und Kanton Bern sollen die angedrohte Zwangsräumung der rund 120 jenischen Familien von der Kleinen Allmend unbedingt vermeiden und ihnen statt dessen einen anderen Standort zuweisen, fordern die Gesellschaft für bedrohte Völker und Amnesty International Schweiz. Die Forderungen der Fahrenden nach geeigneten Standplätzen seien legitim. Verbale und tätliche Gewaltattacken der Polizei im Zusammenhang mit der aktuellen Situation sollen untersucht werden.

Inzwischen wurde das Camp von 100 Polizeigrenadieren geräumt. Unbegreiflicherweise wurden die zwei Vorstösse im Stadtrat dazu nicht dringlich erklärt, so dass die Diskussion frühestens gegen Ende Jahr stattfinden kann.
weiterlesen >>>

Interpellation Theiler Räumung und Polizeiübergriffe Allmend (application/pdf, 769 KB)
Motion KrebsZbindenTheilerAmmann Gegen Diskriminierung von Jenischen (application/pdf, 1,124 KB)

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


Montag, 31. März 2014
Hurra! Simone gewählt
Erstmals seit 20 Jahren zieht die GPB-DA mit Simone Machado Rebmann wieder in den Grossen Rat ein.



Am Wahlabend mit Christa Ammann (AL) und Eduardo

Der Sitz kam dank der Unterlistenverbindung mit der AL und der PdA zustande. Alle drei Gruppierungen konnten ihre Ergebnisse der Stadtratswahlen 2012 deutlich verbessern und kommen nun zusammen auf über 5% der Stimmen.

Wir alle freuen uns sehr.

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren


Mittwoch, 26. März 2014
Simone Machado Rebmann in den Grossen Rat! Nur mit der möglichst unveränderten Liste 22 GPB-DA


Mit Liste 22 und der Spitzenkandidatin Simone Machado Rebmann kandidieren wir in der Stadt Bern.

Dank Unterlistenverbindung mit AL und PdA und der Zugehörigkeit zur grossen Listenverbindung mit Grünen und SP haben wir gute Chancen und eure Stimme für uns geht sicher nicht verloren. Leere Linien auf Liste 22 zählen für uns.

In der Anlage unser Rundbrief (application/pdf, 876 KB) zu den Wahlen.

Die Wahlzeitung könnt ihr hier lesen oder herunterladen.


Unterstützt uns in den sozialen Medien:

www.facebook.com
twitter.com

Spenden auf PC 34-141699-5 helfen uns, die Wahlen zu finanzieren.

Mit ganz herzlichem Dank für jede Unterstützung

Unsere Inserate >>>

... Verknüpfung (0 Kommentare) ... Kommentieren



Google+